Frage: Was haben das Familienferiendorf Hübingen und die Deutsche Botschaft in Neu Dheli 1956 gemeinsam? 


Antwort:


Das architektonische Konzept


Das Familienferiendorf wurde in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts von dem Architekten Prof. Johannes Krahn aus Frankfurt entworfen.


Die Handschrift von Prof. Krahn wird einerseits als sachlich, technisch, ja fast nüchtern empfunden und andererseits bietet der einzigartige, kubische "Bungalowstil" Gradlinigkeit und schlichte Schönheit.

Die räumliche Aufteilung, angefangen vom öffentlichen Kommunikationsbereich im Zentralgebäude, über den persönlichen Bereich in den Ferienhäusern, bis hin zu dem meditativen Charakter der Kapelle wird seit über 30 Jahren von unseren Gästen sehr geschätzt.


In den hellen, Lichtdurchfluteten Ferienhäusern entstanden – bedingt durch das fallende Gelände – drei geräumige Wohnebenen, mit jeweils eigener Terrasse.


Die Ferienanlage vereint – nicht zuletzt durch weitere An- und Umbauten – seit über 30 Jahren Charme und Funktionalität.




PDF

Portrait des Architekten Prof. Krahn