Beruf & Familie

Zertifiziert Familienfreundlich

Bundesfamilienministerin Schröder gratuliert: Das Familienferiendorf Hübingen wurde von der gemeinnützigen Hertie Stiftung als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert

Es war ein langer Prozess, der am 11.06.2010 in einem feierlichen Akt mit der Verleihung des Zertifikates durch die Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und dem Parlamentarischen Staatssekretär Peter Hinze erfolgreich abgeschlossen wurde.

„Familienfreundlichkeit am Arbeitsplatz ist nicht nur wichtig für die Beschäftigten, sie zahlt sich auch für den Betrieb aus“, sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die von ihrem Betrieb unterstützt werden, um Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bekommen, kehren früher aus der Elternzeit zurück, fallen seltener aus und arbeiten produktiver. Außerdem sind familienfreundliche Betriebe als Arbeitgeber attraktiver. Eine zukunftsfähige, innovative Wirtschaft ist ohne familienfreundliche Arbeitsbedingungen auf Dauer nicht möglich“, so Schröder weiter.


Der Hausleiter des Familienferiendorfes, Andreas Hase, versteht die Übergabe des Zertifikates freilich als Ermutigung, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter voran zu treiben: „Gerade in unserer Branche stehen die Mitarbeiter natürlich vor der Frage, wie die Ansprüche der Familie mit denen des Berufslebens in Einklang gebracht werden können – sind doch die normalerweise arbeitsfreien Zeiten bei uns immer Hochsaison!“ Beispielsweise können die Mitarbeiter im Bedarfsfall künftig auch ihre eigenen Kinder mit zur Arbeit nehmen, um Aufsicht und Versorgung wird sich dann der Arbeitgeber kümmern. Doch nicht nur an die Kinder ist gedacht – auch für den Fall der Pflege von Familienangehörigen wird Unterstützung durch Information, Planung und ggf. Freistellung geboten. Insgesamt sind über 50 verschiedene Aktionen geplant.


Das Familienferiendorf Hübingen war einer von sechs Arbeitgebern aus Rheinland Pfalz, die sich im Rahmen eines Landesförderprogrammes zertifizieren ließen. Es war jedoch das einzige Unternehmen, das die Bezeichnung „Familie“ bereits in seinem Namen führt – denn der ist hier schließlich Programm.

Bundesfamilienministerin Schröder gratuliert: Das Familienferiendorf Hübingen wurde in Berlin ein weiteres Mal als familienfreundlicher Arbeitgeber geehrt

Hübingen – Das Familienferiendorf Hübingen wurde nach 2010 nun ein weiteres Mal als familienfreundlicher Arbeitgeber geehrt. Das Zertifikat der berufundfamilie gGmbH wurde unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und Vizekanzler Philipp Rösler in einem feierlichen Akt an Hanno Heil, dem ersten Vorsitzenden des Trägervereines des gemeinnützigen Feriendorfes, in Berlin übergeben.


Aktuell sind in Deutschland neben ausgewählten Hochschulen und einigen Behörden insgesamt 530 Unternehmen als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert. Stefan Becker, Geschäftsführer der berufundfamilie gGmbH, erläuterte anlässlich der Feierlichkeiten: „Ein hohes betriebliches Familienbewusstsein geht einher mit einer geringeren Fehlzeiten- und Krankheitsquote, selteneren Eigenkündigungen und einer höheren Qualität der Bewerberinnen und Bewerber. Die Motivation ist zudem um 32 Prozent und die Produktivität um 23 Prozent höher.“ 


Hanno Heil vom Familienferiendorf versteht die neuerliche Ehrung freilich als Ermutigung, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch künftig voran zu treiben: „Gerade in unserer Branche stehen die Mitarbeiter natürlich vor der Frage, wie die Ansprüche der Familie mit denen des Berufslebens in Einklang gebracht werden können – sind doch die normalerweise arbeitsfreien Zeiten bei uns immer Hochsaison!“  So können die Mitarbeitenden beispielsweise bei Betreuungsengpässen ihre eigenen Kinder mit zur Arbeit nehmen, um Aufsicht und Versorgung wird sich dann das Familienferiendorf kümmern. Doch nicht nur an die Kinder ist gedacht – auch für den Fall der Pflege von Familienangehörigen wird Unterstützung durch Information, Planung und ggf. Freistellung geboten. Insgesamt werden über 50 verschiedene Leistungen angeboten, auf die die Mitarbeitenden im Bedarfsfall zurück greifen können – dies gilt selbstverständlich auch für die ErzieherInnen des Katholischen Kindergartens in Hübingen, der auch vom Familienferiendorf Hübingen getragen wird.