Ein modernes Ensemble im Bauhausstil


Das Familienferiendorf wurde in den 1960er Jahren von dem renommierten Architekten Prof. Johannes Krahn, einem Meisterschüler von Dominikus Böhm entworfen. Er wurde bekannt durch herausragende Bauten, wie die Deutsche Botschaft in Neu-Delhi, das Bienkorbhaus an der Konstablerwache in Frankfurt, der Wiederaufbau des Städelschen Kunstinstituts und weitere Großbauten.


Die Handschrift von Prof. Krahn wird einerseits als sachlich, technisch, ja fast nüchtern empfunden und andererseits bietet der einzigartige, kubische "Bungalowstil" Gradlinigkeit und schlichte Schönheit.

Die räumliche Aufteilung, angefangen vom öffentlichen Kommunikationsbereich im Zentralgebäude, über den persönlichen Bereich in den Ferienhäusern, bis hin zu dem meditativen Charakter der Kapelle wird seit über 30 Jahren von unseren Gästen sehr geschätzt.


In den hellen, Lichtdurchfluteten Ferienhäusern entstanden – bedingt durch das fallende Gelände – drei geräumige Wohnebenen, mit jeweils eigener Terrasse.


Die Ferienanlage erweist sich auch nach mehr als 50 Jahren als gelungener Ensemblebau, der alltägliche Funktionalität mit der Ästhetik der Moderne vereint.




PDF

Portrait des Architekten Prof. Krahn